Resch ++ Anlegeranwälte ++ Kapitalmarktrecht ++ Anlagerecht ++ Anlegerschutz ++ Anlegerrecht ++ Anlegerhilfe
   

Argovent-Gruppe ++ DIG Fonds

Die Argovent-Gruppe aus Berlin legte drei geschlossene Fonds auf. Mit den DIG Fonds sollten Immobilien erworben werden. Die Anlage ist risikobelastet. Die Anleger in die DIG Fonds wurden falsch beraten. Ihnen wurde tatsächlich empfohlen sehr sichere, bestehende Lebensversicherungen aufzulösen und die Rückkaufbeträge in DIG Fonds zu stecken. Dort wurde bekannt, dass lediglich zehn Prozent der angelegten Gelder investiert wurden. Die verunsicherten Anleger möchten die Gesellschaft endlich verlassen. Aber wie geht das?

Es gibt drei DIG Fonds:

DIG Premium Select bR
DIG Premium Select bR 2
DIG Special bR



DIG Fonds: Unbeschränkte Haftung in Gemeinschaften bürgerlichen Rechts (GbR)
Die GbR ist durch die Trennung nicht auf den ersten Blick zu erkennen. Aber bei allen drei DIG Fonds handelt es sich um solche. Damit ist auch klar, dass alle Anleger persönlich mit ihrem ganzen Vermögen unbeschränkt haften. Es sei denn, die Gesellschaften der DIG Fonds haben in allen Verträgen mit Dritten eine Haftungsbeschränkung für die Anleger vereinbart. Es gibt jedoch erhebliche Zweifel, dass dem so ist.

DIG Fonds: Was geschieht mit den Geldern der Anleger?
Die Geschäftsführung der DIG Fonds sorgt für umfassende Intransparenz. Wurden tatsächlich nur zehn Prozent der Anlegergelder in Immobilien investiert? Was ist dann mit den anderen 90 Prozent geschehen? Bilanzen, tatsächliche Objekte und Beteiligungshöhen an solchen werden konsequent verschwiegen. Es war auch lange nicht bekannt, inwieweit die Beteiligung an dem Kulturprojekt Kühlhaus am Gleisdreieck gediehen ist und wie viel Geld aus den Fonds dort eingeflossen ist.

DIG Fonds: Anlegergelder wurden nicht wie prospektiert und beschlossen angelegt

Letztlich stellte sich heraus, dass ein Großteil der Anlegergelder aus den DIG Fonds in das, inzwischen durchaus erfolgreiche, Kulturprojekt Kühlhaus am Gleisdreieck geflossen sind, die Anleger aber kaum etwas davon haben, weil ihr Beteiligung an dem Projekt nur 10 Prozent beträgt. Sie stehen nicht mal in den Grundbüchern. Offensichtlich wurde ein erheblicher Teil der Anlegergelder an eine fremde Gesellschaft gepumpt, ohne dafür eine Gegenleistung zu erhalten. Das Geld aus den DIG Fonds ist damit weg.

DIG Fonds: Anleger wurden falsch beraten
Wie in der Einleitung erwähnt, wurden potentielle Anleger überredet ihre Lebensversicherungen zu kündigen und die dadurch frei werdenden Gelder in einen der DIG Fonds zu stecken. Andere wurden dazu gebracht sich auf eine Ansparvariante einzulassen, das heißt, diese Anleger müssen auch nach einer Pleite des DIG Fonds, weiterhin die Forderungen der Gläubiger bedienen.

DIG Fonds: Getäuschte Anleger müssen handeln

Angesichts des fortwährend, skandalösen Geschäftsgebarens der Verwaltungen der DIG Fonds wäre es sehr nachlässig einfach nur abzuwarten, zumal Zahlungsschwierigkeiten der Beteiligten immer wieder die Runde machen. Anlegern muss bewusst sein, dass sie es sind, die als Teilhaber einer GbR letztendlich die Zeche zahlen müssen.

DIG Fonds: Beteiligung beenden?

Man kann den Anleger der DIG Fonds nur raten, ihre Anteile abzutreten, um so der persönlichen Haftung zu entgehen. Welche Möglichkeiten es dafür gibt, hängt von den individuellen Umständen des Anlegers ab.


Resch Debiprotect Rechtsanwälte beraten lösungsorientiert

Bitte beachten Sie, dass alle Fälle einer genauen und individuellen Prüfung durch sachverständige Rechtsanwälte bedürfen, um sinnvolle Entscheidungen für das weitere Vorgehen treffen zu können.
Das Resch Debiprotect Anlegerschutz Team bietet den Anlegern eine kostenlose Prüfung Ihrer Beteiligung an. Füllen Sie dafür den Fragebogen für Fondsbeteiligungen aus oder rufen Sie an unter 030 652 127 60.

   
Resch ++ Anlegerschutzanwälte ++ Schrottimmobilien ++ Gesellschaftsrecht ++ Bankrecht ++Kapitalanlagerecht