Resch ++ Anlegeranwälte ++ Kapitalmarktrecht ++ Anlagerecht ++ Anlegerschutz ++ Anlegerrecht ++ Anlegerhilfe
   

SachsenFonds Österreich V - Risikobewertung

Resch DebiProtect Anlegerschutz Rechtsanwälte
Hilfe für Anleger des SachsenFonds Österreich V

Das Fondsobjekt der SachsenFonds Österreich V GmbH & Co. KG ist die aus zwei Bauteilen bestehende Technologiezentrale der BAWAG P.S.K. im 10. Wiener Bezirk. Anleger konnten sich am SachsenFonds Österreich V beteiligen, aber welche Risiken ist der Anleger damit eingegangen?

Das Fondsvolumen beträgt 116,6 Millionen Euro, wovon 54 Millionen Euro durch die Anleger als Eigenkapital aufgebracht wurden und die der Mieter hat seinen Mietvertrag vorzeitig bis zum 30.09.2025 verlängert.

SachsenFonds Österreich V, Totalverlust möglich!

Die Vermittlung des SachsenFonds Österreich V erfolgte durch externe Vertriebe, sowie auch über die Commerzbank. Dabei wurde den Anlegern in vielen Fällen eine nicht vorhandene Sicherheit vorgegaukelt. Auch ein langjährig abgeschlossener Mietvertrag ändert grundsätzlich nichts daran, dass es sich bei dem SachsenFonds Österreich V um eine unternehmerische Beteiligung handelt, welche das Risiko eines Totalverlustes birgt.

Wer haftet für Falschberatung?
Resch DebiProtect hat die Erfahrung gemacht, dass in allen Fällen die Anleger nicht ausreichend auf die Risiken hingewiesen wurden. Außerdem ist durch die Commerzbank nicht über die gezahlte Innenprovision aufgeklärt worden. Nach der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes ist dies eine Verletzung der Aufklärungspflicht, was einen Schadensersatzanspruch gegenüber der vermittelnden Bank ermöglicht. Jedoch kommt es dabei immer auf den individuellen Fall an.

24.06.2015

Resch DebiProtect, die Anlegerschutz Profis.

Für Anleger des SachsenFonds Österreich V bietet Resch DebiProtect eine kostenfreie Prüfung ihres Falles an. Füllen Sie einfach den Fragebogen aus oder rufen Sie uns unter 030 885 97 70 an.

   
Resch ++ Anlegerschutzanwälte ++ Schrottimmobilien ++ Gesellschaftsrecht ++ Bankrecht ++Kapitalanlagerecht