Resch ++ Anlegeranwälte ++ Kapitalmarktrecht ++ Anlagerecht ++ Anlegerschutz ++ Anlegerrecht ++ Anlegerhilfe
   

POC Fonds der POC Proven Oil Canada

POC Fonds, Öl- und Gasbeteiligungen in Kanada.
POC Fonds ++ POC Proven Oil Canada

Die Berliner POC Proven Oil Canada Unternehmensgruppe investiert das Geld der Anleger in kanadische Ölfelder. Dabei soll es sich nach Angaben der POC Proven Oil Canada nicht nur um die laufende Produktion, sondern auch um nicht vollständig ausgeschöpfte Quellen handeln. Es sollen aber auch Investitionen zur Gewinnung von Bioenergie und in den Kauf von Industrieflächen stattfinden.
Zirka 11.000 Anleger haben 300 Millionen Euro investiert. Die POC Proven Oil Canada hat folgende Fonds aufgelegt:

  • POC 1 GmbH & Co. KG
  • POC 2 GmbH & Co. KG
  • POC Growth GmbH & Co. KG
  • POC Growth 2 GmbH & Co. KG
  • POC Growth 3 Plus GmbH & Co. KG
  • POC Growth 4 GmbH & Co. KG
  • POC Growth Natural Gas 1 GmbH & Co. KG
  • POC Growth Natural Gas 2 GmbH & Co. KG
  • POC Growth Oikos GmbH & Co. KG

Im Juli 2013 wurde beschlossen, die jeweiligen kanadischen Objektgesellschaften der Fonds zu einer Mastergesellschaft zusammen zu legen. Diese Gesellschaft trägt den Namen XY …
Auch bei diesem Beschluss der Zusammenlegung konnte nicht verhindert werden, dass seit dem November 2013 versprochenen die versprochenen Ausschüttungen eingestellt worden sind. Die Zahlen der Jahresabschlüsse der POC-Fonds machen deutlich, dass die prospektierten Versprechungen, wonach man 7 % Zinsen bekomme, Illusion wird. In einem Schreiben an einen Anleger teilte das POC-Team auch lakonisch mit, dass es sich nicht um festgeschriebene Zinszahlungen handele, sondern nur um Liquiditätsausschüttungen. Wo also kein Geld ist, kann auch nichts bezahlt werden.
Die letzten Bilanzen lassen nichts Gutes erwarten. Keiner der Gesellschafter hat jemals Gewinn eingefahren. Der Jahresabschluss 2013 ist noch nicht veröffentlicht.
Bislang kann sich das POC-Team darauf verlassen, dass die Gesellschafter langmütig sind. Vielleicht haben manche auch schon die Hoffnung aufgegeben.

Anleger wollen ihr Geld zurück
Viele Anleger, die mit dem Versprechen auf die hohen Zinsen gelockt wurden, fühlen sich hinters Licht geführt. Sie wollen ihr Geld zurück.
Die rechtlichen Möglichkeiten sind allerdings eher eingeschränkt. Im Falle der Anfechtung oder eines Widerrufes, beides dürfte vielfach möglich sein, erhält der Anleger nicht sein Geld zurück. Die Gesellschaft kann ihn auf das reelle Abfindungsguthaben verweisen, also auf den Wert dessen, was er eingezahlt hat. Schaut man sich die Zahlen an, wird man zu dem klaren Ergebnis kommen, dass sein Anteil nichts wert ist.
Will sich der Anleger nicht allein auf den Sankt-Nimmerleins-Tag vertrösten lassen, muss er aktiv werden. Er hat die Stellung eines Kommanditisten und kann entsprechend auch seine Rechte als Kommanditist wahrnehmen. Diese Rechte gewähren ihm nicht nur Auskunfts- und Einsichtsrechte. Am Ende haben die Gesellschafter die Macht, sogar die Geschäftsführung abzusetzen. Dies setzt freilich voraus, dass die Interessen der Anleger gebündelt und in einer Art „Sammelklage“ der Anleger die Rechte auch tatsächlich durchgesetzt werden.

Anleger wollen wissen, was mit ihrem Geld geschehen ist.
Sie wollen wissen, ob ihr Geld ordnungsgemäß investiert wurde. Üblich ist nämlich in vielen Fällen, dass nur ein recht geringer Teil des Geldes tatsächlich investiert wird, der Rest aber durch Provisionen, Gebühren und zahlreiche andere Nebenkosten abgeschöpft werden.
Die von RESCH DebiProtect vertretenen Anleger wollen sich dieses nicht länger gefallen lassen. Sie wollen ihre Interessen bündeln und gemeinsam ihre Rechte als Anleger durchsetzen. Sie wollen wissen, was mit ihrem Geld geschehen ist und welche Chancen sie haben, ihr Geld jemals wieder zurück zu erhalten. Sie wollen wissen, ob das Geschäftsmodell überhaupt noch tragfähig ist, insbesondere auch angesichts des Preisverfalls auf dem Ölmarkt. Sie wollen ihr Geld zurück und wenn dieses nicht sofort geht, dann möchten sie wissen, dass ihr Geld richtig angelegt ist, also ob das Geschäftsmodell tragfähig war und ist, Letzteres natürlich insbesondere unter dem Eindruck der stark gesunkenen Ölpreise. Die Anleger wollen nicht, dass ihr Geld langsam aber sicher aufgefressen wird, sich letztlich die Geschäftsführung bis zuletzt an ihnen bereichert.

RESCH DebiProtect - kostenlose Ersteinschätzung
RESCH DebiProtect will den Anlegern diese Klarheit verschaffen. RESCH DebiProtect bietet den Anlegern die kostenlose Prüfung ihres Falles an, ob sie ihr Geld zurück erhalten können und welche Schritte dafür notwendig sind. Füllen Sie den Fragebogen aus oder rufen Sie an unter 030 6521276 2500.

   
Resch ++ Anlegerschutzanwälte ++ Schrottimmobilien ++ Gesellschaftsrecht ++ Bankrecht ++Kapitalanlagerecht