Resch ++ Anlegeranwälte ++ Kapitalmarktrecht ++ Anlagerecht ++ Anlegerschutz ++ Anlegerrecht ++ Anlegerhilfe
   

MPC Immobilienfonds Deutschland 11 - Anlegerhilfe

Erhebliche Risiken für Anleger beim
Immobilienfonds MPC Deutschland 11.
Hilfe für Anleger des MPC Deutschland 11 Immobilienfonds

Der Elfte Sachwert Rendite-Fonds Deutschland GmbH & Co. KG wurde von der MPC Capital AG im Jahr 2011 aufgelegt. Darüber, dass mit der Beteiligung am MPC Deutschland 11 Immobilienfonds erhebliche Risiken verbunden sind, wurden die Anleger in vielen Fällen nicht hinreichend aufgeklärt. Auch nicht, dass die prognostizierten Renditen, den Anleger des MPC Deutschland 11 später ein Mal zum Verhängnis werden können.

MPC Deutschland 11, Investition in Studentenappartements

Der Investitionsschwerpunkt des MPC Deutschland 11 Immobilienfonds ist ein Immobilienportfolio mit fünf bestehenden Objekten, die sich in den Universitätsstädten Karlsruhe, München, Frankfurt und Greifswald befinden. Etwa die Hälfte des Fondsvolumens, in Höhe von rund 67 Millionen Euro, setzt sich aus dem Eigenkapital der MPC Deutschland 11 Anleger zusammen. Die prognostizierte Rendite liegt bei 6 % vor Steuern.

Risiken wurden den MPC Deutschland 11 Anlegern verschwiegen

Dass die Anleger nicht hinreichend über die Risiken ihrer Beteiligung an einem Immobilienfonds aufgeklärt wurden, ist der Konsens aus unzähligen Gesprächen, die Resch DebiProtect mit Anlegern geführt hat. Immobilienfonds werden regelmäßig in der Rechtsform einer Kommanditgesellschaft aufgelegt, wodurch Anleger zu Gesellschaftern bzw. Kommanditisten werden. So auch beim MPC Sachwert Rendite Fonds 11.

Kommanditisten des MPC Deutschland 11 Immobilienfonds stehen in der Haftung

Weil Ausschüttungen grundsätzlich nur dann zulässig sind, wenn sie aus erwirtschafteten Gewinnen stammen, ist die Zusage einer regelmäßigen Rendite eher unseriös. Kein Unternehmen ist in der Lage regelmäßige Gewinne sicherzustellen. Aus diesem Grund werden gerade am Anfang gewinnunabhängige Ausschüttungen vorgenommen, die aber im Falle von Liquiditätsproblemen oder gar der Insolvenz der Gesellschaft, vom Anleger zurück erstattet werden müssen.

Die Haftung des Anlegers ist zwar generell auf die Höhe seiner Kommanditanlage beschränkt, erfolgen die Ausschüttungen aber, ohne dass sie aus Gewinnen entstanden sind, lebt die Haftung des Kommanditisten, in Höhe der Ausschüttung wieder auf.

Kommanditisten des MPC Deutschland 11 wurden über Haftungsrisiken nicht informiert

Auf ein solches Haftungsrisiko, welches schon bei etlichen MPC Immobilienfonds Anlegern für ein böses Erwachen gesorgt hat, wird nicht hingewiesen. Ein gutes Beispiel dafür, wenn die Ausschüttungen von den Anlegern zurückgefordert werden, ist der Immobilienfonds MPC Holland 48. Unter Berücksichtigung dieser Fakten, kann einem Anleger der Wert auf Sicherheit legt, von einer Beteiligung an dem MPC Deutschland 11 nur abgeraten werden.

Anspruch auf Schadensersatz für Anleger des MPC Deutschland 11 Immobilienfonds


Ein Anlageberater ist dazu verpflichtet, den Anleger über alle Risiken einer solchen Immobilienfonds Beteiligung zu informieren. Wenn eine Bank als Vermittler auftritt, muss diese ohne Aufforderung die Innenprovision offenlegen, die sie für die Vermittlung gezahlt bekommt. So, die ständige Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes. Ist der Anleger durch eine Fehlberatung getäuscht worden, hat er Anspruch auf Schadensersatz. Das heißt, er muss finanziell so gestellt werden, als wenn er die Beteiligung niemals gezeichnet hätte.

11.08.2015

Resch DebiProtect, Anlegerschutz und Anlegerhilfe.


Den Anlegern des Immobilienfonds MPC Deutschland 11 bietet Resch DebiProtect eine kostenlose Prüfung ihres Falles an. Sie müssen dafür nur den Fragebogen ausfüllen oder uns unter 030 - 652 127 60 anrufen.

   
Resch ++ Anlegerschutzanwälte ++ Schrottimmobilien ++ Gesellschaftsrecht ++ Bankrecht ++Kapitalanlagerecht