Resch ++ Anlegeranwälte ++ Kapitalmarktrecht ++ Anlagerecht ++ Anlegerschutz ++ Anlegerrecht ++ Anlegerhilfe
   

MPC Immobilienfonds Deutschland 7 - Anlegerhilfe

Ob die Prognosen beim Immobilienfonds MPC Deutschland 7
tatsächliche eintreffen, ist gänzlich ungewiss.
Anlegerhilfe für den MPC Immobilienfonds Deutschland 7

Die MPC Siebte Sachwert Rendite-Fonds Deutschland GmbH & Co. KG wurde von der MPC Capital AG im Jahr 2009 aufgelegt. Das Anlageobjekt des Immobilienfonds MPC Deutschland 7 ist ein Green-Building-Bürokomplex in Erlangen, das an die Firma Areva, einem Marktführer für Technologie von Kernkraftwerken und erneuerbaren Energien, vermietet ist. Die Rendite soll ab 2013, in Höhe von 6 % gezahlt werden. Bei der geplanten Veräußerung im Jahr 2020 sollen 193,2 % wieder zurückfließen.

Ob diese Prognosen tatsächlich eintreffen, steht jedoch in den Sternen. Nicht selten sind Anleger enttäuscht worden, weil solche Zusagen nicht eingehalten wurden. Etlichen Anlegern ist außerdem nicht bewusst, dass sie mit der Beteiligung zum Kommanditisten einer Kommanditgesellschaft geworden sind.

Anleger des Immobilienfonds MPC Deutschland 7 haben Nachschusspflicht

Auch wenn mit der vollständigen Zahlung der Einlage die Haftung grundsätzlich erloschen ist, können Ausschüttungen, die nicht durch Gewinne erwirtschaftet worden sind, bei Liquiditätsengpässen oder gar Insolvenz, zurückgefordert werden. So wie bei den Anlegern des MPC Holland 48, die im Sommer 2015 mit einer derartigen Rückforderung von der finanzierenden Bank bedroht werden. Sicherheitsorientierte Anleger sind mit einer Beteiligung am MPC Deutschland 7 Immobilienfonds schlecht beraten.

Umfassende Beratung durch den Vermittler erforderlich

Dem Anleger muss vor der Zeichnung des Vertrages deutlich gemacht werden, dass die Beteiligung an dem MPC Deutschland 7 eine unternehmerische Beteiligung ist, die immer auch das Risiko des Totalverlustes birgt. Der Vermittler muss den Anleger auf seine individuelle Situation zugeschnitten beraten. Selbstverständlich muss auch deutlich auf die Nachschusspflicht hingewiesen werden. Tritt eine Bank als Vermittler des MPC Deutschland 7 Immobilienfonds auf, ist diese dazu verpflichtet den Anleger unaufgefordert über die Höhe der Provision zu informieren, die sie für die Vermittlung erhält.

Schadensersatz für MPC Deutschland 7 Anleger

Eine Beratung muss grundsätzlich anleger- und anlagegerecht erfolgen, wobei dem Anleger alle genannten Fakten lückenlos und wahrheitsgetreu zu erläutern sind. Ist die Beratung nur unzureichend gewesen oder ist sogar eine Falschberatung erfolgt, steht dem Anleger die Möglichkeit offen Anspruch auf Schadensersatz zu stellen. Dabei wird er finanziell so gestellt, als wenn er die Beteiligung niemals gezeichnet hätte.

12.08.2015

Resch DebiProtect – Anlegerhilfe von Profis.

Anlegern des Immobilienfonds MPC Deutschland 7 bietet Resch DebiProtect eine kostenfreie Prüfung ihres Falles an. Sie brauchen nur den Fragebogen ausfüllen oder uns unter 030 - 652 127 60 anzurufen.

   
Resch ++ Anlegerschutzanwälte ++ Schrottimmobilien ++ Gesellschaftsrecht ++ Bankrecht ++Kapitalanlagerecht