Resch ++ Anlegeranwälte ++ Kapitalmarktrecht ++ Anlagerecht ++ Anlegerschutz ++ Anlegerrecht ++ Anlegerhilfe
   

KGAL PropertyClass Österreich 5 Immobilienfonds

Anleger sind nicht auf Haftungsrisiken beim KGAL PropertyClass
Österreich 5 Immobilienfonds hingewiesen worden.
Anlegerhilfe für den KGAL PropertyClassÖsterreich 5 Immobilienfonds.

Der Immobilienfonds KGAL PropertyClass Österreich 5 wurde von der KGAL im Jahr 2008 aufgelegt. Seitdem haben die Anleger nicht nur rosige Zeiten erlebt. Viele von ihnen würden ihre Beteiligung gerne kündigen und ihr Geld zurückverlangen.

Worin genau investiert der Immobilienfonds KGAL Österreich 5?

Die Investition des KGAL PropertyClass Österreich 5 erfolgt in Form einer Beteiligung an der österreichischen Objektgesellschaft Erdberger Lände OG, welche in Österreich ein Immobilienobjekt erwirbt. Vermietet ist das betreffende Objekt an das Unternehmen Rail Cargo Austria. Das Fondsvolumen des KGAL PropertyClass Österreich 5 beträgt knapp 58.000.000,00 Millionen Euro, wovon 27.000.000,00 Euro von den Anlegern stammen. Die Differenz wird durch ein Darlehen finanziert.

Risiko für KGAL PropertyClass Österreich 5 Kommanditisten

Dass die Anleger als Kommanditisten einer Kommanditgesellschaft beigetreten sind, wissen viele von ihnen noch nicht ein Mal. Auch, das Ausschüttungen des Fonds keinesfalls eine sichere Verzinsung darstellen, ist den meisten Anlegern unbekannt. Dabei kann die Rückforderung von Ausschüttungen drohen, wenn diese nicht durch Gewinne erwirtschaftet wurden.

Grundsätzlich ist die Haftung der Kommanditisten ausgeschlossen, nachdem sie, wie im hier behandelten Fall, ihre Einlagen komplett eingezahlt haben. Sollte jedoch eine gewinnunabhängige Ausschüttung erfolgen, tritt die Haftung sofort wieder in Kraft, und zwar in voller Höhe der erhaltenen Ausschüttung. Dass dieses Risiko nicht nur ein theoretisches ist, zeigen etliche Fälle bei Resch DebiProtect, wo Anleger dazu aufgefordert werden, die Ausschüttungen aufgrund von Liquiditätsengpässen oder sogar Insolvenz wieder zurückzuzahlen. Zusätzlich besteht wie bei jeder unternehmerischen Beteiligung auch hier das Risiko des Totalverlustes.

Sicherheitsorientierten Anlegern ist aus diesen Gründen von einer solchen Beteiligung unbedingt abzuraten.

Schadensersatz für KGAL Österreich 5 Anleger bei Falschberatung


Im Rahmen einer anleger- und anlagegerechten Beratung hätte der Vermittler auf die genannten Risiken, welche mit dem Erwerb der Immobilienfonds Beteiligung verbundenen sind, hinweisen müssen. Tritt eine Bank als Vermittler auf, muss der Bankmitarbeiter unaufgefordert auf die Höhe der Provision hinweisen, die die Bank durch die Vermittlung verdient. Wird der Anleger nicht dem entsprechend informiert und deswegen durch die Falschberatung getäuscht, hat er Anspruch auf Schadensersatz. In diesem Fall muss der Finanzstatus des Anlegers wieder so hergestellt werden, wie er vor dem Erwerb der Beteiligung gewesen ist. So sieht es die langjährige Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes vor.

Resch DebiProtect – Anlegerhilfe bei Kapitalanlagen.

Anlegern des KGAL PropertyClass Österreich 5 Immobilienfonds bietet Resch DebiProtect eine kostenfreie Prüfung ihres Falles an. Sie brauchen dazu nur den Fragebogen ausfüllen oder uns unter 030 - 652 127 60 anrufen.

   
Resch ++ Anlegerschutzanwälte ++ Schrottimmobilien ++ Gesellschaftsrecht ++ Bankrecht ++Kapitalanlagerecht