Resch ++ Anlegeranwälte ++ Kapitalmarktrecht ++ Anlagerecht ++ Anlegerschutz ++ Anlegerrecht ++ Anlegerhilfe
   

HCI Capital AG Immobilienfonds - HCI Berlin Airport Center

Können Anleger des HCI Berlin Airport Center
Schadensersatzansprüche geltend machen?
Beteiligungen am HCI Berlin Airport Center kündigen.

Durch die HCI Capital AG erhalten Anleger die Möglichkeit, sich an der HCI Berlin Airport Center GmbH & Co. KG Fondsgesellschaft zu beteiligen. Der Fonds investiert in die Objektgesellschaft Büroimmobilie Flughafen Berlin Brandenburg GmbH & Co. KG. Im Portfolio des HCI Berlin Airport Centers befindet sich eine Büroimmobilie, die mitten in der BBI Airport City steht. Können Anleger nun Schadensersatz fordern, weil sich die Fertigstellung des Berliner Großflughafens (BER) verzögert?

Die Beteiligung an der auf unbestimmte Zeit gegründeten Gesellschaft kann erstmalig zum 31.12.2024 gekündigt werden. In Anbetracht des Fertigstellungsdesasters beim neuen Berliner Flughafens (BER) ein durchaus weise Entscheidung. Das Gesamtvolumen der Immobilie beträgt knapp 60 Millionen Euro, von denen etwa 50 Millionen Euro in die Immobilie selbst investiert werden, der Rest sind Weichkosten.

Anleger des HCI Airport Center Immobilienfonds werden zu Kommanditisten


Dass die Anleger als Kommanditisten einer Kommanditgesellschaft beitreten sind und dass Ausschüttungen daraus keinesfalls eine gesicherte Verzinsung darstellen, ist vielen Anlegern nicht bewusst. Vom Grundsatz her ist die Haftung des Kommanditisten erloschen, wenn er seine Einlage vollständig eingebracht hat, aber ...

Haftung der HCI Berlin Airport Center Immobilienfonds Kommanditisten

Wenn der Anleger Ausschüttungen erhalten sollte, die nicht durch Gewinne erwirtschaftet wurden, lebt die Haftung automatisch wieder auf. Dadurch das sich nun die Fertigstellung des Berliner Hauptstadtflughafens verzögert, können die Prognosen des Fonds offenbar nicht eingehalten werden, was zu einem bösen Erwachen für die Anleger werden kann. Dass die Beteiligung am HCI Berlin Airport Center für sicherheitsorientierte Anleger nicht geeignet ist, machen schon allein die anhaltenden Bauverzögerungen deutlich. Wenigstens hat der Verantwortliche der HCI Immobilienfonds gegenüber dem Informationsdienst "Fonds Telegramm" erklärt, dass das Projekt fortgesetzt werden soll, auch wenn die Verzögerungen hier ihresgleichen suchen. Es wird dann allerdings zu klären sein, welchen Sinn die
vorgesehene Laufzeit bis 2022 dann noch macht. Wie bei jeder unternehmerischen Beteiligung besteht auch hier jederzeit das Risiko des Totalverlustes.

HCI Berlin Airport Center Immobilienfonds Anleger falsch beraten

Im Rahmen einer anleger- und anlagegerechten Beratung hätten die Anlageberater auf alle erwähnten Risiken hinweisen müssen, insbesondere darauf, dass bei Großprojekten die Zeitpläne oft nicht eingehalten werden können. Ist die Vermittlung über eine Bank erfolgt, muss diese ohne Aufforderung die Innenprovision offenlegen, welche die Bank an der Vermittlung der Beteiligung an dem HCI Berlin Airport Center Immobilienfonds verdient.

Anleger des HCI Berlin Airport Center Immobilienfonds bekommen Schadensersatz

Ein Anleger hat Anspruch auf Schadensersatz, wenn er durch eine Falschberatung getäuscht wurde, so die ständige Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes. In diesem Fall muss der Finanzstatus des Anlegers wieder genau so hergestellt werden, wie er vor der Zeichnung der Beteiligung gewesen ist.

Resch DebiProtect – Anlegerhilfe von Profis.

Für HCI Berlin Airport Center Immobilienfonds Anleger bietet Resch DebiProtect eine kostenlose Prüfung ihres individuellen Falles an. Sie müssen nur den Fragebogen ausfüllen oder können uns auch unter 030 - 652 127 60 telefonisch erreichen.

   
Resch ++ Anlegerschutzanwälte ++ Schrottimmobilien ++ Gesellschaftsrecht ++ Bankrecht ++Kapitalanlagerecht